Deutscher Kinderpreis 2007

1. Platz in der Kategorie „Sonderpreis des Rundfunkbeauftragten der Evangelischen Kirche Deutschlands“

Der Kinderzirkus Giovanni aus Hannover ist mit dem DEUTSCHEN KINDERPREIS ausgezeichnet worden. Bei der Preisverleihung am 17. November in Köln nahmen Zirkus-Vertreter eine Trophäe für den ersten Platz in der Kategorie „Sonderpreis des
Rundfunkbeauftragten der Evangelischen Kirche Deutschland“ entgegen. Außerdem freuen
sich die Sieger dieser Kategorie über eine Prämie von 5.000 Euro.

Der Kinderzirkus Giovanni wurde 1984 im Rahmen eines Sommerlagers der Kirchengemeinde Wettbergen gegründet und ist ein Projekt der dortigen Jugendarbeit. Ab November werden jährlich neue Ideen für Zirkusnummern entwickelt und trainiert, um schließlich im Sommer auf Tournee zu gehen. 40 bis 50 Kinder gehören zum Team, die ehrenamtliche Unterstützung von Eltern, Großeltern und Helfern aus der Gemeinde bekommen. Die Kinder lernen bei der Zirkusarbeit Durchhaltevermögen, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein im generationsübergreifenden Miteinander. Für- und Miteinander sind wichtig für die Umsetzung dieses Projektes, denn alles ist Handarbeit, sogar die Musik der Kinderzirkuskapelle. Neben Auftritten in der Region gastiert der Zirkus einmal im Jahr im Zirkus Roncalli und geht für einen Auftritt ins Ausland. Weitere Informationen gibt es unter www.kinderzirkus-giovanni.de.

Der DEUTSCHE KINDERPREIS ist in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen worden. Mit ihm werden Menschen und Projekte aus ganz Deutschland geehrt, die sich in besonderem Maße für Kinder engagieren. Bei der Gala am 17. November wurden Gewinner-Projekte in neun Kategorien ausgezeichnet.

Das Kinderhilfswerk World Vision hatte den DEUTSCHEN KINDERPREIS in Kooperation mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und den Partnern Deutsches Kinderhilfswerk (DKHW) und dem Rundfunkbeauftragten der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) im Januar 2007 ins Leben gerufen.