die Geschichte des Kinderzirkus Giovanni

Seit 1976 veranstaltet die Kirchengemeinde Johannes-der-Täufer in jedem Jahr ein Kinderferienlager. Angefangen hat dieses Lager im Pfarrgarten von Wettbergen und stand unter dem Thema “Indianer”. Der Pfarrgarten erwies sich als zu eng.
Deshalb pachtete die Kirchengemeinde für das nächste Ferienlager mehrere Morgen Land im 50 Kilometer entfernten Loccum. Der einzige Nachbar war eine Großgärtnerei, die das Lager mit Strom und Wasser versorgte. Das Gelände wurde von Eltern und Jugendlichen hergerichtet und es entstanden Versammlungsorte und eine Feuerstelle. Auch Sanitär- und Toilettenanlagen wurden errichtet.
Alle zwei Jahre wurde das Thema gewechselt, von “Indianer” zu “Germanen”, von “Zigeunern” zu “Piraten”, von “Rittern” zu “Tausend und einer Nacht” und schließlich, nachdem der Circus Roncalli in Hannover gastiert hatte Circus.
Für die Jugendlichen damals wie heute besteht ein großer Ehrgeiz das Ferienlager möglichst orginalgetreu zum Thema zu spielen.
Unmittelbar nach den Sommerferien begannen die Jugendlichen mit den Vorbereitungen für das Circuslager. Es wurden Aufsätze und Bücher zum Thema gelesen und ausgewertet. Bis zu den Herbstferien waren die groben Konturen für das Circuslager geschaffen. Arbeitsschwerpunkte wurden verteilt und es stand noch viel Arbeit an. Alte Bauwagen sollten bunte Circuswagen werden. Eine Manege musste gebaut werden, Entwürfe für Kostüme angefertigt und umgesetzt werden.
In den Herbstferien fuhren die Jugendlichen nach Hamburg, wo Roncalli gastierte. Es wurden Interviews mit Direktor Bernhard Paul und Artisten geführt und aufgezeichnet, eine Fotodokumentation wurde erstellt. Eine Woche lang in den Weihnachtsferien war eine Gruppe der Jugendlichen im Winterquatier des Circus Krone in München und lernte dort den Alltag vor und hinter den Kulissen kennen.
Die entscheidende Prägung bekamen die Jugendlichen vom Familiencircus Adolfo, der sein Winterquartier in Hannover aufgeschlagen hatte. Der Familiencircus hatte nach einer verregneten Saison keine Rücklagen für den Winter. Die Jugendlichen organisierten Auftritte im Gemeindezentrum, Kindergärten und in Schulen.
Sie lernten das wirkliche Komödiantenleben kennen. Als Dank für die Unterstützung revanchierte sich der Circus mit Unterrichtsstunden in Seiltanz, Clownerie und Akrobatik.Der Familiencircus Adolfo startete seine neue Saison in Wettbergen und verließ die Kirchengemeinde. Das Interesse und Wissen der Jugendlichen war weiter gewachsen und die Motivation gestiegen.
Am 24. Juni 1985 feierte die Johannes- der Täufer- Gemeinde ihr 400jähriges Bestehen. Zu diesem Anlaß stellten die Jugendlichen für das Sommerferienlager eine kleine Vorstellung zusammen. Alle drei großen Tageszeitungen berichteten mit Fotos über die Premiere des Kindercircus Giovanni, damit hatte das Projekt erstmals Öffentlichkeit bekommen.
Es folgten Anfragen und einige wurden angenommen. Unter anderem ein Auftritt im Kulturzentrum am Lister Platz. Bei diesem Auftritt schauten einige Artisten des Circus Roncalli zu, der zu dieser Zeit sein Gastspiel in Hannover hatte. Wenige Tage später lud Direktor Bernhard Paul zu einem Gastspiel im Circus Roncalli ein. Dies war der erste große Erfolg für den Kindercircus Giovanni.
Neue Erfahrung brachte die Fahrt mit den Circuswagen und ein Gastspiel in Stade. Die Kinder und Jugendlichen spielten zum ersten Mal in einer fremden Stadt. Dieser Auftritt war Höhepukt und Ende der Saison für Giovanni.
Nach dem ersten Auftritt im Fernsehen 1986 bei Max Schauzer schrieb dieser in unser Gästebuch: “Heute ein Platz an der Sonne- demnächst der Zirkus- Oskar für den Kinderzirkus Giovanni.”

  • 1987 treten 14 Tage lang Jongleure, Seiltänzer und Akrobaten in Andre Hellers “Luna Luna” in Hamburg auf. Zum zweiten Mal folgt Giovanni einer Einladung für ein Gastspiel im Circus Roncalli.
  • 1988 lädt Harry Owens` in sein Traumtheater Salome ein. Die Artisten treten im Rahmen des Eurogipfels in Hannover auf. Das Thalia- Theater in Hamburg lädt Giovanni zur Eröffnung der neuen Spielzeit ein. Dritte Einladung in den Circus Roncalli; Bernhard Paul übernimmt die Patenschaft für Giovanni. Giovanni beendet seine Saison mit einem Gastspiel im Chinesischen Nationalcircus.
  • 1989 Die Kulturpolitische Gesellschaft zeichnet Giovanni für seine soziokulturelle Bedeutung mit dem Bundeskulturpreis 1989 aus. Zum ersten Mal in der Geschichte dieses Preises wir ein Cirkusprojekt geehrt. Die Laudatio halten Prof. Dr. Jörg Richard, Universität Bremen und Bernhard Paul. Den Preis überreicht Dr. Olaf Schwenke, Präsident der Hochschule der Künste, Berlin.
  • 1990 Unicef lädt zum Weltkindertheaterfestival. Es folgt ein Live- Auftritt in Frank Elsners Fernsehsendung “Nase vorn” mit Artisten vom Circus Roncalli.
  • 1991 Teilnahme am Festival in Atamanskaja/ UdSSR. Eine 5tägige Bahnfahrt von Moskau bis kurz vor dem Kaukasus folgt. Giovanni tritt mit Kollegen aus Sibirien und Russland auf. Auftritt auf dem Opernplatz zur 750- Jahrfeier Hannovers. Ende des Jahres entstehen mit dem Kindercircus Giovanni die ersten drei Folgen der Sendung “Alles Banane”.
  • 1992 Die Gelben Seiten sponsern ein Trainingslager am Lago Maggiore. Zwei Trainer wurden extra von der Schweizer Theater- und Circusschule Dimitri engagiert. Giovanni ist Mitveranstalter des ersten niedersächsischen Kindercircusfestivals.
  • 1993 Das niedersächsischen Kultusministerium lädt Giovanni nach Norditalien ein. Höhepunkt der Tournee ist eine Vorstellung vor der Arena in Verona und der Besuch Venedigs.
  • 1994 Giovanni wird vom Kindercircus Elleboog als bester deutscher Kindercircus zum Festival nach Amsterdam eingeladen. Giovanni feiert sein 10jähriges Bestehen in seinem eigenen Zweimast- Chapiteau.
  • 1995 Einladung vom Circus Roncalli nach Wien. Die Vorstellung wird dem verstorbenem Roncalli Artisten Tino Fratellini gewidmet.
  • 1996 Nach Hannover, Kassel und Wien lädt Bernhard Paul Giovanni nach Düsseldorf ein. In den Herbstferien führt Giovanni ein einwöchiges Trainingslager mit einem Trainer aus dem ehemaligen Nationalcircus der DDR in Potsdam durch.
  • 1997 Tournee in der Toskana mit Auftritt auf dem Amphiteatro in Lucca. Ein halbes Jahr lang wurde Giovanni von einem Filmteam des NDR begleitetet, das auch an der Tournee in der Toskana teilnahm. Die Eindrücke wurden in dem 45minütigen Fernsehfilm “Roncallis Patenkinder- Kinderzikus Giovanni zwischen Hannover und Toscana” festgehalten. In den Herbstferien findet die erste Tour von Hannover nach Jena mit den historischen Circuswagen statt. Zwölf Jugendliche im Alter von 14 bis 21 fahren 360km mit 25km/h in die neuen Bundesländer. Es folgt ein einwöchiges Gastspiel in Jena.
  • 1998 Giovanni folgt der Einladung eines dänischen Kindercircus. Die zweite Tour für die Jugendlichen mit den Zugmaschinen führt in die Nähe von Kopenhagen. Kinder und Eltern fahren mit privaten PKWs nach.
  • 1999 Giovanni feiert sein 15jähriges Bestehen. Die Sommertournee findet in Grömitz statt. Zum ersten Mal spielt Giovanni wie ein echter Wandercircus mit freiem Kartenverkauf und Plakatwerbung.
  • 2002 Giovanni spielt in St. Petersburg im russischen Staatszirkus vor über 2000 Zuschauern. Die diesjährige Sommertournee führt Giovanni mit dem Zug nach St. Petersburg und auf Einladung des russischen Kinderzirkus Poteski noch weiter östlich nach Tscherepowez.
  • 2003 spielt Giovanni gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen vom Kinderzirkus aus St. Petersburg in Grömitz.
  • 2004 feiert Giovanni sein 20 jähriges Jubiläum. Die Sommertournee nach Grömitz wird zur festen Einrichtung
  • 2005 Die Zusammenarbeit mit dem Zirkus in St. Petersburg wird verstärkt. Jugendliche aus St. Petersburg besuchen Giovanni und Jugendliche von Giovanni fahren nach St. Petersburg
  • 2006 spielt Giovanni in ausverkauften Chapiteau bei Roncalli in Wien.
  • 2007 Der Kinderzirkus Giovanni gewinnt den zum ersten Mal ausgeschriebenen ‚Deutschen Kinderpreis‘ des Kinderhilfswerkes World Vision in Kooperation mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, den Partner des deutschen Kinderhilfswerkes und dem Rundfunkbeauftragten der Evangelischen Kirche in Deutschland in der Kategorie ‚Sonderpreis des Rundfunkbeauftragten der EKD und gestaltet bei der Gala in Köln am 17. November das Programm mit.

  • 2008 Auch dieses Jahr gestaltet der Kinderzirkus das Programm der Galaveranstaltung des ‚Deutschen Kinderpreises‘ mit; die Veranstaltung findet diesmal in Hannover statt.

  • 2009 Der Kinderzirkus feiert sein 25-jähriges Bestehen mit einer großen Galaveranstaltung am Premierensamstag. Ständig kommen neue kleine und große Artisten mit ihren Eltern hinzu und sorgen für neue Ideen und Impulse. Die Idee auf große Fahrt zu gehen wird wieder aufgenommen, der Kinderzirkus spielt und probt erneut eine Woche an der Ostsee zusammen mit den Artisten des Kinderzirkus Rowesnik aus St.Petersburg. Ein besonderes Highlight für die Jugendlichen ist das eigenverantwortliche Fahren des Trecks mit Traktoren und Zirkuswagen nach Grömitz. Im Herbst tritt der Zirkus erneut in Wien im Chapiteau des Zirkus Roncalli auf

  • 2010 Der Höhepunkt der Saison ist der Auftritt in dem nahezu ausverkauften Roncalli Zelt in Hannover. Auch der Bundespräsident Christian Wulff und Familie zählte zu den Zuschauern und war begeistert: ‚Ich danke allen Künstlern, das war großartig! Deutschland kann froh sein, dass es einen solchen Kinderzirkus Giovanni in Hannover hat.‘ Der Aufenthalt an der Ostsee in Grömitz ist weiterhin sehr beliebt bei Artisten und Zuschauern und wird zu einer regelmäßigen Sommerveranstaltung des Kinderzirkus.

  • 2011 Die Saison beginnt schon im Januar: Der Kinderzirkus Giovanni reist nach St. Petersburg und tritt dort mit 200 russischen Kindern und Jugendlichen zum 150. Jubiläum des größten und ältesten Jugendpalasts auf, dem auch unser Partnercircus Rowesnik angehört. Im Februar spielt Giovanni zweimal im ausverkauften Opernhaus Hannover und liefert das Programm zum ‚Kinderfest in der Oper’.

    Wo auch immer Giovanni sein Zelt aufschlägt: Die Vorstellungen sind ausverkauft.

    Auch vor dem Gastspiel in Grömitz an der Ostsee erreichen uns Anfragen, weil für Familien der Besuch in unserem Zirkuszelt zur Ferien-Tradition geworden ist.